Profi finden

 
 

Mit Publinews im Dialog mit Ihrem Kunden

St. Gallen - Erfolgversprechende Marketinginformation im redaktionellen Stil und Umfeld. Nutzen Sie die Möglichkeit, auf informatik.ch und anderen Nachrichtenportalen, Ihre Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren und gleichzeitig potentielle Kunden - durch eingefügte externe Links - auf Ihre Angebote zu ziehen.
Durch Einsatz einer Publinews geschieht dies auf dezente und objektive Art und Weise, nahtlos eingebettet in das redaktionelle Umfeld. Ihre Werbebotschaft im Scheinwerferlicht
 Publinews funktionieren wie Nachrichten. Deshalb wird eine packende Schlagzeile mit einem vertiefenden Lead und einem interessanten, weiterführenden Text kombiniert.

Endlich ein Werbetext, der gelesen wird


Das Ziel einer Publinews ist, die Aufmerksamkeit des Lesers zu wecken und ihn bis zum Ende des Textes zu fesseln, unterstützt durch aussagekräftige Bilder und informative Bildlegenden. So vermitteln Sie auf völlig unaufdringliche Weise die gewünschten Inhalte - eine sehr effektive Art, auch online die Vorzüge von Printmedien zu nutzen und diese durch die grossen Vorteile einer Online-Präsenz zu ergänzen und auszubauen.

Erweiterte Möglichkeiten


Pubinews enthalten Bildmaterial und Links, die den Leser auf Ihre Homepage führen. In erster Linie geht es ja darum, den Leser mit den in der Publinews enthaltenen Informationen über Ihr Unternehmen sowie neue Produkte und Angebote zu informieren. Publinews schaffen nicht nur Interesse sondern lösen Response aus.

Grosse Reichweite im Internet

Publinews erscheinen auf informatik.ch, wetter.ch und wirtschaft.ch. Allein durch diesen Medienverbund erreichen Publinews eine Gesamtleserschaft von monatlich gegen 150'000 Personen. Publinews-Meldungen werden wie redaktionelle Artikel im täglichen Workflow publiziert. Somit sind auch PR-Meldungen suchmaschinenoptimiert online abrufbar und werden zusätzlich auf Google, Bing, Yahoo!, Search.ch, etc. gefunden. Publinews sind ein erfolgreiches Instrument, PR-Meldungen und die damit verknüpften Websites über eine lange Zeitdauer in Toppositionen und unter den gewünschten Begriffen sichtbar zu machen.

Publinews sind keine Medienmitteilungen

Die klassische PR ist bislang eine exklusive Massnahme für die Presse. Journalisten agieren als Medienmittler und Gatekeeper von Unternehmensinformationen. Pressemitteilungen werden per E-Mail oder Briefpost an die Redaktionen aus einem Presseverteiler verschickt. Eine tatsächliche Veröffentlichung ist damit jedoch nicht garantiert. Schreiben die Redakteure nicht über die Meldung, erfährt auch die Öffentlichkeit nichts davon. Mit Publinews haben Sie es in der Hand: Sie alleine entscheiden, wer was über Ihr Unternehmen erfahren soll.

Publinews buchen

Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppengerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verlaufsteam und lassen Sie sich von den fairen Publikationskosten überraschen.

Chris Sigrist
informatik.ch - VADIAN.NET AG
Katharinengasse 10
CH-9000 St. Gallen
Telefon: +41 (0)71 246 56 56
E-Mail: redaktion[at]informatik.ch

Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

(ps)
publiziert: Montag, 2. Oktober 2017 / 22:45 Uhr , aktualisiert: Montag, 16. Oktober 2017 / 14:54 Uhr
ZHAW - Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften

Die Schweiz hat Nachholbedarf im Bereich Digital Health

Bei der Digitalisierung im Gesundheitswesen belegt die Schweiz im internationalen Vergleich die hinteren Plätze. Um Ränge gutzumachen, müssten Entscheidungsträger den digitalen Wandel aktiver mitgestalten, so das Fazit einer neuen ZHAW-Studie.
weiterlesen
IFR stellt neuen Statistikbericht World Robotics vor

Service-Roboter: Weltweiter Verkaufswert erreicht 12,9 Milliarden US-Dollar

Der Umsatz mit Servicerobotern für den PROFESSIONELLEN Einsatz stieg um 32 Prozent auf 9,2 Milliarden US-Dollar.
weiterlesen
Judith Bellaiche vertritt die ICT Branche

Swico Geschäftsführerin für den Nationalrat nominiert

Kürzlich wurde die neue Geschäftsführerin von Swico, Judith Bellaiche, von ihrer Partei als Nationalratskandidatin nominiert. Der Vorstand freut sich - und hofft auf ein positives Wahlergebnis.
weiterlesen
Plattform für Kreative

Der Weltraum - Neuer Makerspace in der Ostschweiz

St. Gallen - Am 28. Oktober 2019 wird der Weltraum an der Fürstenlandstrasse 103 eröffnet. Es ist ein Makerspace, ein Treffpunkt, ein Co-Working für Kreative und ein Ort der Inspiration. Der Weltraum ist ein vielseitiges Konzept mit dem Ziel Entwicklern, Kreativen, Techies und Selbstständigen eine Plattform zum Arbeiten und Austauschen zu bieten.
weiterlesen
Bestenliste 2018

Die erfolgreichsten App-Dienstleister bei «Best of Swiss Apps»

Analog zur Bestenliste im Rahmen der «Best of Swiss Web Awards» gibt es auch für «Best of Swiss Apps» eine Rangliste der Anbieter mit den meisten Punkten. Diese jährlich veröffentlichte ausführliche Darstellung der Schweizer Apps-Branche basiert auf dem Medaillenspiegel aller «Best of Swiss Apps»-Editionen. Die Bestenlisten von 'Best of Swiss Apps' und 'Best of Swiss Web' stehen jeweils für sich.
weiterlesen
Best of Swiss Apps 2017

«Go! So einfach geht Taxi» ist Master of Swiss Apps

Zürich - Der Titel Master of Swiss Apps geht dieses Jahr an «Go! So einfach geht Taxi». Neben der Krönung des Publikum-Lieblings, verfolgten die über 300 Gäste im AURA am Zürcher Paradeplatz, wie in neun Kategorien die besten App-Projekte der Schweiz ausgezeichnet wurden. Neun der insgesamt 138 Eingaben wurden mit Gold prämiert. Über alle Kategorien hinweg betrachtet konnten «INSIDE LAAX», die «BUX App» und «ewz-on» zwar die meisten Punkte sammeln - ausschlaggebend für den Mastertitel von Go! war die Gunst des Publikums.
weiterlesen
«vitrivr»

Bild- und Videosuche per Handskizze

Informatiker der Universität Basel haben ein Verfahren entwickelt, das eine Suche in Bild- und Videodatenbanken mithilfe von Handskizzen ermöglicht.
weiterlesen
WLAN-Patente verletzt

Uni zieht Apple vor Gericht

Das renommierte California Institute of Technology (Caltech) wirft dem Technologieriesen Apple vor, WLAN-Patente verletzt zu haben. In einer Klage, in der auch der Chip-Hersteller Broadcom beschuldigt wird, soll der Streit nun vor Gericht ausgefochten werden.
weiterlesen
Enorme Fehlerquote nachgewiesen

Crime-Software oft rassistisch

Software, die bei der Einstufung von Kriminellen helfen und Wiederholungstaten verhindern soll, basiert überwiegend auf rassistischen Algorithmen.
weiterlesen
Computer aus den 70er Jahren

Veraltete Informatik der US-Atomstreitkräfte

Washington - Die Atomstreitkräfte der USA benutzen teilweise noch vollkommen veraltete Computer und Floppy-Disks. Dies moniert der US-Rechnungshof (GAO) in einem am Mittwoch veröffentlichten Bericht.
weiterlesen