Profi finden

 
 

Service Pack 1 für Windows 7 ist da

Erstes grosses Update
Windows 7 Service Pack 1. (news.ch)
Windows 7, das aktuelle Computer-Betriebssystem von Microsoft, bekommt sein erstes grösseres Update. Der Software-Riese aus Redmond hat damit begonnen, das Service Pack 1 für Windows 7 an die Nutzer auszuliefern.
Zunächst steht das Update zwar nur Abonnenten von MSDN und Technet zur Verfügung, aber in einigen Tagen werden auch alle anderen Windows-Nutzer in den Genuss des Service Pack kommen. Die Dateigrösse für den Download liegt ja nach Version zwischen 525 und satten 925 Megabyte.

Das Service Pack 1 steht für Windows 7 und Server 2008 R2 in insgesamt drei Versionen zur Verfügung. Die 32-Bit-Systeme haben eine Version, dazu kommen zwei Varianten für 64-Bit-Systeme (x64 und Itanium). Das Service Pack enthält neben allen bisher veröffentlichten Patches zusätzliche über 500 Updates und Fehlerbehebungen. Diese betreffen allerdings allesamt Bereiche des Betriebssystems, die unterhalb der Benutzeroberfläche liegen, sind also für die User kaum wahrnehmbar. Die Versionsnummer des von Microsoft Windows 7 ändert sich durch das Update auf «7601.17514.101119-1850».

Kommenden Dienstag kommt das Service Pack 1

Diejenigen Nutzer, die nicht über ein MSDN- oder Technet-Abo verfügen, können ab dem 22. Februar - also kommenden Dienstag - das Service Pack 1 für Windows 7 herunterladen. Dabei lag das Service Pack offenbar bereits seit geraumer Zeit in der Schublade. Wie heise anhand der Build-Nummer (7601.win7sp1_rtm.101119-1850) erkannt haben will, ist das SP1 bereits am 19. November vergangenen Jahres erstellt worden. Die Gründe dafür, warum es so lange gedauert hat, bis Microsoft das Update für ihr überaus erfolgreiches Windows 7 auf die Kundschaft loslässt, sind rätselhaft. Allerdings war bei diesem Update der Zeitraum zwischen der Veröffentlichung für Entwickler mit MSDN- und Technet-Abos und normalen Endbenutzern wiederum recht gering, hier vergehen sonst gerne mehrere Monate anstatt nur wenige Tage. Letzteres lässt immerhin hoffen, dass das Service Pack 1 bereits ausgiebig im Vorfeld getestet wurde, bevor es an Entwickler und die Nutzergemeinde ausgeliefert wird.

(Steffen Herget/teltarif.ch)
publiziert: Freitag, 18. Februar 2011 / 18:59 Uhr , aktualisiert: Freitag, 18. Februar 2011 / 18:58 Uhr

Lesen Sie hier mehr zum Thema

Tipps & Tricks: Sicherer Umgang mit Handys und Computer

Handys und Smartphones können leicht zur Sicherheitsfalle werden. Bei den auf dem Markt erhältlichen Geräten genügen einfache Kniffe und Tricks um diese auszuspionieren, so der IT-Experte Götz Schartner.
weiterlesen
Technologie-Branche baut Service-Geschäft aus

«Windows 7 hat keinen Erotikfaktor»

Frankfurt am Main/München - Jahrelang wurden Computer mit schnelleren Chips, grösseren Speichern, höher auflösenden Bildschirmen und einer unendlichen Vielfalt an neuen Funktionen ausgestattet. «Diese Produkt-Philosophie hat sich schon lange erledigt. Entscheidend ist, was der Kunde vom Endgerät erwartet und nicht der Entwicklungsingenieur», so Peter B. Záboji, Chairman vom After Sales-Spezialisten Bitronic in Frankfurt am Main.
weiterlesen

Viele Microsoft-User machen jahrelang kein Update

Redmond/Wien - Sowohl Privatanwender als auch Unternehmen sind weiterhin nachlässig, was Software-Aktualisierungen betrifft. Viele User führen selbst über Jahre hinweg kein einziges Programm-Update durch.
weiterlesen

Win7: Kaum neue Funktionen im ersten Service Pack

Microsoft hat jetzt erste Details zum Service Pack 1 für Windows 7 bekannt gegeben. Spekulationen rund um das Paket gab es bereits in der Vergangenheit - Microsoft hielt sich aber traditionell bedeckt.
weiterlesen
Gefahr droht

Microsoft stellt für ältere Produkte den Support ein

Bern, 16.12.2019 - Gemäss einer Mitteilung von Microsoft werden am 14. Januar 2020 für verschiedene ältere Produkte der Support und somit die Updates eingestellt. Betroffen sind folgende Produkte: Betriebssystem «Windows 7», «Windows Server 2008» und «Windows Server 2008 R2».
weiterlesen
ZHAW - Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften

Die Schweiz hat Nachholbedarf im Bereich Digital Health

Bei der Digitalisierung im Gesundheitswesen belegt die Schweiz im internationalen Vergleich die hinteren Plätze. Um Ränge gutzumachen, müssten Entscheidungsträger den digitalen Wandel aktiver mitgestalten, so das Fazit einer neuen ZHAW-Studie.
weiterlesen
IFR stellt neuen Statistikbericht World Robotics vor

Service-Roboter: Weltweiter Verkaufswert erreicht 12,9 Milliarden US-Dollar

Der Umsatz mit Servicerobotern für den PROFESSIONELLEN Einsatz stieg um 32 Prozent auf 9,2 Milliarden US-Dollar.
weiterlesen
Judith Bellaiche vertritt die ICT Branche

Swico Geschäftsführerin für den Nationalrat nominiert

Kürzlich wurde die neue Geschäftsführerin von Swico, Judith Bellaiche, von ihrer Partei als Nationalratskandidatin nominiert. Der Vorstand freut sich - und hofft auf ein positives Wahlergebnis.
weiterlesen
Plattform für Kreative

Der Weltraum - Neuer Makerspace in der Ostschweiz

St. Gallen - Am 28. Oktober 2019 wird der Weltraum an der Fürstenlandstrasse 103 eröffnet. Es ist ein Makerspace, ein Treffpunkt, ein Co-Working für Kreative und ein Ort der Inspiration. Der Weltraum ist ein vielseitiges Konzept mit dem Ziel Entwicklern, Kreativen, Techies und Selbstständigen eine Plattform zum Arbeiten und Austauschen zu bieten.
weiterlesen
Bestenliste 2018

Die erfolgreichsten App-Dienstleister bei «Best of Swiss Apps»

Analog zur Bestenliste im Rahmen der «Best of Swiss Web Awards» gibt es auch für «Best of Swiss Apps» eine Rangliste der Anbieter mit den meisten Punkten. Diese jährlich veröffentlichte ausführliche Darstellung der Schweizer Apps-Branche basiert auf dem Medaillenspiegel aller «Best of Swiss Apps»-Editionen. Die Bestenlisten von 'Best of Swiss Apps' und 'Best of Swiss Web' stehen jeweils für sich.
weiterlesen
Best of Swiss Apps 2017

«Go! So einfach geht Taxi» ist Master of Swiss Apps

Zürich - Der Titel Master of Swiss Apps geht dieses Jahr an «Go! So einfach geht Taxi». Neben der Krönung des Publikum-Lieblings, verfolgten die über 300 Gäste im AURA am Zürcher Paradeplatz, wie in neun Kategorien die besten App-Projekte der Schweiz ausgezeichnet wurden. Neun der insgesamt 138 Eingaben wurden mit Gold prämiert. Über alle Kategorien hinweg betrachtet konnten «INSIDE LAAX», die «BUX App» und «ewz-on» zwar die meisten Punkte sammeln - ausschlaggebend für den Mastertitel von Go! war die Gunst des Publikums.
weiterlesen
«vitrivr»

Bild- und Videosuche per Handskizze

Informatiker der Universität Basel haben ein Verfahren entwickelt, das eine Suche in Bild- und Videodatenbanken mithilfe von Handskizzen ermöglicht.
weiterlesen
WLAN-Patente verletzt

Uni zieht Apple vor Gericht

Das renommierte California Institute of Technology (Caltech) wirft dem Technologieriesen Apple vor, WLAN-Patente verletzt zu haben. In einer Klage, in der auch der Chip-Hersteller Broadcom beschuldigt wird, soll der Streit nun vor Gericht ausgefochten werden.
weiterlesen
Enorme Fehlerquote nachgewiesen

Crime-Software oft rassistisch

Software, die bei der Einstufung von Kriminellen helfen und Wiederholungstaten verhindern soll, basiert überwiegend auf rassistischen Algorithmen.
weiterlesen