Profi finden

 
 

Angry Birds fliegen in die Börse

Entwickler Rovio bereitet Nasdaq-IPO vor
Angry Birds Rio für Android ist exklusiv im Appstore von Amazon erhältlich. / Rovio
New York/Espoo - Wütende Vögel auf der Jagd nach grünen Schweinen schlagen wohl schon bald in der Finanzwelt ein. So will das Mobile-Game-Studio Rovio mit seinem erfolgreichen Spiel «Angry Birds» nicht nur bei den Usern, sondern auch bei Investoren und Anlegern landen.
Der Entwickler hat einen Börsengang (IPO) angekündigt, wie verschiedene US-Medien berichten. Das grosse Geschäft wittert Rovio aber nicht etwa im Heimatland Finnland, sondern an einem Marktplatz mit höchst möglicher Liquidität - der New Yorker Nasdaq. Schon in den nächsten zwei bis drei Jahren soll es soweit sein.

Bombengeschäft

Mittlerweile handelt es sich um ein ernsthaftes und in erster Linie gewinnbringendes Business, wenn bunte Vögel mittels Steinschleuder abgefeuert werden, um möglichst viel Schaden anzurichten und Schweine zu zerstören. Spiele für Smartphones haben sich zu einem Bombengeschäft der Gaming-Industrie entwickelt. Angry Birds ist dabei eines der weltweit bekanntesten und beliebtesten kleinen Spielchen. In Zukunft will Rovio die Vögel auch bei Facebook starten lassen, um User- und Umsatzzahlen in die Höhe zu katapultieren.

Die über 75 Mio. Downloads des Mobile Games haben bereits eine Reihe von Investoren überzeugt. Erst vor wenigen Wochen hat Rovio 42 Mio. Dollar eingesammelt. Erlöse erzielt das Unternehmen nicht nur mit kostenpflichtigen Spielen und Werbeerlösen aus Gratis-Versionen. Darüber hinaus baut der Entwickler inzwischen eine komplette Marke auf, die etwa aus dem Merchandising-Verkauf zusätzliche Einnahmen bringt. Laut Rovio-CEO Mikael Hed belaufen sich Umsatz und Gewinn aus der zweiten Jahreshälfte 2010 auf fünf bzw. drei Mio. Euro, berichtet Bloomberg. Nun arbeitet das Unternehmen an seiner weiteren Expansion.

(bert/pte)
publiziert: Mittwoch, 23. März 2011 / 11:31 Uhr , aktualisiert: Mittwoch, 23. März 2011 / 11:30 Uhr

Lesen Sie hier mehr zum Thema

Neue Version ist da

Angry Birds 2 soll Rovio retten

Helsinki - Der Kampf der bunten Vögel gegen grüne Schweine geht in eine neue Runde: «Angry Birds 2», die Fortsetzung des beliebten Handyspiels, ist am Donnerstag veröffentlicht worden. Anbieter Rovio erhofft sich von der Neuauflage einen wirtschaftlichen Schub.
weiterlesen
Viren in «Angry Birds»-Kopien

Vorsicht bei falschen Vögeln

Das Handy-Spiel «Angry Birds» hat Millionen von Fans, die sehnsüchtig auf neue Level mit den rachsüchtigen Vögeln warten. Wer würde hinter der knallbunten Comic-Fassade etwas Böses vermuten? Wer ein Android-Smartphone hat, sollte aber genau hinsehen: Kriminelle haben für diese Plattform wiederholt Apps angeboten, die aussehen wie das Originalspiel von Rovio - aber in Wahrheit den arglosen Nutzer ausspionieren.
weiterlesen
Geschützter Name

Apple verklagt Amazon - Streit um Appstore

Unter den Giganten im boomenden Geschäft mit Programmen für Smartphones und Tablet-Computer ist ein neuer Streit ausgebrochen. Apple will dem weltgrössten Online-Einzelhändler Amazon die Nutzung des Namens «App Store» verbieten lassen.
weiterlesen
FarmVille erhält Konkurrenz

«Angry Birds» werden Facebook unsicher machen

San Francisco - Schon auf mobilen Geräten haben die wütenden Vögel aus «Angry Birds» ein Millionenpublikum begeistert. Nun erweitert Entwickler Rovio ihr Revier um das weltgrösste Online-Netzwerk Facebook.
weiterlesen
Gefahr droht

Microsoft stellt für ältere Produkte den Support ein

Bern, 16.12.2019 - Gemäss einer Mitteilung von Microsoft werden am 14. Januar 2020 für verschiedene ältere Produkte der Support und somit die Updates eingestellt. Betroffen sind folgende Produkte: Betriebssystem «Windows 7», «Windows Server 2008» und «Windows Server 2008 R2».
weiterlesen
ZHAW - Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften

Die Schweiz hat Nachholbedarf im Bereich Digital Health

Bei der Digitalisierung im Gesundheitswesen belegt die Schweiz im internationalen Vergleich die hinteren Plätze. Um Ränge gutzumachen, müssten Entscheidungsträger den digitalen Wandel aktiver mitgestalten, so das Fazit einer neuen ZHAW-Studie.
weiterlesen
IFR stellt neuen Statistikbericht World Robotics vor

Service-Roboter: Weltweiter Verkaufswert erreicht 12,9 Milliarden US-Dollar

Der Umsatz mit Servicerobotern für den PROFESSIONELLEN Einsatz stieg um 32 Prozent auf 9,2 Milliarden US-Dollar.
weiterlesen
Judith Bellaiche vertritt die ICT Branche

Swico Geschäftsführerin für den Nationalrat nominiert

Kürzlich wurde die neue Geschäftsführerin von Swico, Judith Bellaiche, von ihrer Partei als Nationalratskandidatin nominiert. Der Vorstand freut sich - und hofft auf ein positives Wahlergebnis.
weiterlesen
Plattform für Kreative

Der Weltraum - Neuer Makerspace in der Ostschweiz

St. Gallen - Am 28. Oktober 2019 wird der Weltraum an der Fürstenlandstrasse 103 eröffnet. Es ist ein Makerspace, ein Treffpunkt, ein Co-Working für Kreative und ein Ort der Inspiration. Der Weltraum ist ein vielseitiges Konzept mit dem Ziel Entwicklern, Kreativen, Techies und Selbstständigen eine Plattform zum Arbeiten und Austauschen zu bieten.
weiterlesen
Bestenliste 2018

Die erfolgreichsten App-Dienstleister bei «Best of Swiss Apps»

Analog zur Bestenliste im Rahmen der «Best of Swiss Web Awards» gibt es auch für «Best of Swiss Apps» eine Rangliste der Anbieter mit den meisten Punkten. Diese jährlich veröffentlichte ausführliche Darstellung der Schweizer Apps-Branche basiert auf dem Medaillenspiegel aller «Best of Swiss Apps»-Editionen. Die Bestenlisten von 'Best of Swiss Apps' und 'Best of Swiss Web' stehen jeweils für sich.
weiterlesen
Best of Swiss Apps 2017

«Go! So einfach geht Taxi» ist Master of Swiss Apps

Zürich - Der Titel Master of Swiss Apps geht dieses Jahr an «Go! So einfach geht Taxi». Neben der Krönung des Publikum-Lieblings, verfolgten die über 300 Gäste im AURA am Zürcher Paradeplatz, wie in neun Kategorien die besten App-Projekte der Schweiz ausgezeichnet wurden. Neun der insgesamt 138 Eingaben wurden mit Gold prämiert. Über alle Kategorien hinweg betrachtet konnten «INSIDE LAAX», die «BUX App» und «ewz-on» zwar die meisten Punkte sammeln - ausschlaggebend für den Mastertitel von Go! war die Gunst des Publikums.
weiterlesen
«vitrivr»

Bild- und Videosuche per Handskizze

Informatiker der Universität Basel haben ein Verfahren entwickelt, das eine Suche in Bild- und Videodatenbanken mithilfe von Handskizzen ermöglicht.
weiterlesen
WLAN-Patente verletzt

Uni zieht Apple vor Gericht

Das renommierte California Institute of Technology (Caltech) wirft dem Technologieriesen Apple vor, WLAN-Patente verletzt zu haben. In einer Klage, in der auch der Chip-Hersteller Broadcom beschuldigt wird, soll der Streit nun vor Gericht ausgefochten werden.
weiterlesen
Enorme Fehlerquote nachgewiesen

Crime-Software oft rassistisch

Software, die bei der Einstufung von Kriminellen helfen und Wiederholungstaten verhindern soll, basiert überwiegend auf rassistischen Algorithmen.
weiterlesen