Erinnerungen an Browser-Krieg der 90er
Warnung vor neuer Browser-Schranke in Windows 8
publiziert: Samstag, 12. Mai 2012 / 14:51 Uhr
Erneut ist Microsoft im Visier seiner Konkurrenten.
Erneut ist Microsoft im Visier seiner Konkurrenten.

Vor dem Start des neuen Microsoft-Betriebssystems Windows 8 schlagen die Macher des Internet-Browsers Firefox sowie Google Alarm.

9 Meldungen im Zusammenhang
In der Version Windows RT, die für Tablets gedacht ist, werde Microsofts Browser Internet Explorer bevorzugt, warnte ein Manager des Firefox-Entwicklers Mozilla in einem Blogeintrag. Der Internet-Konzern Google, der den ebenfalls populären Browser Chrome anbietet, schloss sich der Kritik von Mozilla an.

Windows RT - gedacht für die in Tablets und Smartphones verwendeten Chips des britischen Entwicklers ARM - soll man nach bisherigen Informationen in zwei Varianten nutzen können. Einmal ist es das neue «Metro»-Layout mit grossen bunten «Kacheln» für Apps. Zum anderen ist eine vom PC bekanntere Umgebung mit dem Namen «Windows Classic» vorgesehen. Laut Mozilla soll im «klassischen» Modus nur Microsofts hauseigener Internet Explorer laufen können. Microsoft nahm zunächst keine Stellung zu den Vorwürfen.

Erinnerungen an Browser-Krieg der 1990er werden wach

Der Windows-Konzern hatte in der Vergangenheit bereits schlechte Erfahrungen mit einer Sonderstellung für seinen Browser gemacht. Microsoft lieferte in den 90er Jahren den Internet Explorer mit dem Windows-Betriebssystem und schaltete damit den zuvor erfolgreicheren Konkurrenten Netscape praktisch aus. Das Vorgehen hatte eine Untersuchung der Wettbewerbshüter zur Folge und hätte beinahe zur Zerschlagung des Softwarekonzerns geführt. Microsoft trennte den Internet Explorer vom Betriebssystem. In den vergangenen Jahren ist es bei der Windows-Installation üblich geworden, dass man sich den Standard-Browser frei aussuchen kann.

Trotzdem ist der Mozilla-Blogeintrag etwas polemisch formuliert. Von einem «Rückfall in die dunklen digitalen Zeitalter, als Anwender und Entwickler keine Browserwahlmöglichkeit hatten» ist die Rede. Dabei war es auch unter den von der EU beanstandeten Windows-Versionen von Windows 95 bis XP möglich, alternative Browser wie Netscape zu installieren, sie befanden sich lediglich nicht im «Lieferumfang». Anscheinend soll der «Windows Classic»-Modus unter Windows 8 die Installation alternativer Browser aber explizit ausschliessen.

Mozilla geht davon aus, dass nicht nur der Internet Explorer auf der ARM-Plattform läuft, sondern alle Browser. Trotzdem kann sich die Software-Schmiede den Seitenhieb nicht verkneifen, dass Windows auf ARM den Nutzer einschränke, Wettbewerb verhindere und Innovationen ersticke. Die Firefox-Macher verlinken sogar auf eine Selbstverpflichtung von Microsoft aus dem Jahr 2006, in der die Windows-Schmiede sich dazu verpflichtet hat, auf Windows-Systemen die Installation jeglicher Software zuzulassen.

Unverständlich bleibt aber, warum Mozilla die ARM-Windows-Koppelung als «ersten Schritt hin zu geschlossenen Plattformen» bezeichnet. Denn hier ist insbesondere Apple in den letzten Jahren mit seiner iOS-Plattform vorangegangen - doch darüber schweigen die Firefox-Schöpfer.

(Alexander Kuch/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese informatik.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Brüssel - Der Software-Riese Microsoft muss erneut eine millionenschwere Geldbusse fürchten. Die EU-Kommission wirft dem US-Konzern vor, den Windows-Nutzern nicht die versprochene freie Wahl des Browsers anzubieten. mehr lesen 
Ob Microsofts neues Betriebssystem Windows 8 schnell am Markt behauptet, wird ... mehr lesen
Acer: Erfolg von Windows 8 entscheidet sich
im Hochpreis-Segment.
Windows 8 ist im Vergleich zu seinen Vorgängern komplett neu gestaltet. (Archivbild)
Berlin - Microsoft wird vermutlich noch in dieser Woche eine Vorabversion seines neuen Betriebssystems Windows 8 veröffentlichen. In einem offenbar verfrüht veröffentlichten ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Der Betriebssystemhersteller ... mehr lesen
Klare Strukturen auf dem neuen Windows-8-Desktop.
Nicht mehr nur für den Internet Explorer reserviert: Taskleiste in Windows 7.
Brüssel - Beim PC-Betriebssystem Windows wird es in der EU mehr Auswahl bei Internet-Browsern geben. Die EU-Kommission erklärte in Brüssel Zugeständnisse des weltgrössten Softwarekonzerns ... mehr lesen
Washington - Im Kartellverfahren gegen den amerikanischen Software-Riesen Microsoft hat die Justiz die Zerschlagung des Konzerns in zwei Firmen angeordnet. Die Entscheidung, die der Washingtoner Bezirksrichter Thomas Penfield Jackson am Mittwochabend nach einem mehr als zweijährigen Verfahren fällte, gilt als dramatischstes Urteil der US-Wirtschaftsgeschichte seit der Zerschlagung des Telekommunikationskonzerns AT&T im Jahr 1984. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Netcetera-CEO Andrej Vckovski erklärt, wo KMU ansetzen ...
Enabling new business  Von besser informierten GL bis zum E-Commerce im Exportmarkt - digitale Tools nutzen in der ganzen Wertschöpfungskette. Netcetera-CEO Andrej Vckovski erklärt, wo KMU ansetzen können, um ihre Produktivität zu steigern. mehr lesen 
Event-Marketing  Are you a club-owner, an event marketer or responsible for attracting people to different happenings? If yes, ... mehr lesen  
.
«vitrivr»  Informatiker der Universität Basel haben ein Verfahren entwickelt, das eine Suche in Bild- und Videodatenbanken mithilfe von Handskizzen ... mehr lesen  
WLAN-Patente verletzt  Das renommierte California Institute of ... mehr lesen
Die Anzahl der betroffenen Geräte ist enorm.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
AVANTAGESERVICE.CH Logo
22.02.2017
Banque Cantonale de Genève Logo
22.02.2017
PRO CARTON ECMA EUROPEAN TM CARTONS EXCELLENCE AWARD Logo
22.02.2017
4sport DAS MAGAZIN VON SPORTLERN FÜR SPORTLER Logo
21.02.2017
GABRIELLE Logo
21.02.2017
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
 
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 1°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen recht sonnig
Basel 4°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
St. Gallen 9°C 17°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass recht sonnig
Bern 3°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Luzern 2°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen recht sonnig
Genf 2°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Lugano 5°C 11°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten