Starke Partnerschaft
Intel relativiert «unfertiges» Windows 8
publiziert: Freitag, 28. Sep 2012 / 10:41 Uhr
Die Aussage von Paul Otellini wurde nicht direkt dementiert. (Archivbild)
Die Aussage von Paul Otellini wurde nicht direkt dementiert. (Archivbild)

Die Aussage von Intel-Chef Paul Otellini, Windows 8 komme in «nicht fertigem» Zustand auf den Markt, wird dem langjährigen Software-Partner Microsoft wohl kaum geschmeckt haben. Nun rudert der Chip-Hersteller zurück.

4 Meldungen im Zusammenhang
Heute hat Intel eine Erklärung veröffentlicht, in der das Unternehmen die Aussagen seines Chefs Paul Otellini relativiert. Die Medienberichte über das Treffen Otellini's mit Mitarbeitern in Taipei (Taiwan) seien völlig «unbegründet». Unbekannt bleiben wollende Teilnehmer des Treffens hatten darüber berichtet, laut Ottelini sei Windows 8 noch gar nicht fertig. Das Betriebssystem benötige noch immer Verbesserungen; Microsoft könne diese noch vornehmen, wenn die Software bereits ausgeliefert sei. Ein Analyst hatte sich laut Medienberichten schon Mitte September beim Intel Developer Forum «besorgt» über die Zahl der Bugs in Windows 8 geäussert.

Intel will erfolgreiche Zusammenarbeit mit Microsoft fortsetzen

In der neuesten Erklärung heisst es, dass aus der fruchtbaren Zusammenarbeit ein erfolgreiches «Erbe» entstanden sei. Man habe dem Anwender stets Geräte geboten, die «tolle Erlebnisse, eine erstaunliche Leistung und eine überlegene Kompatibilität» gebracht hätten. Die Zusammenarbeit wurde im Volksmund lange als WINTEL-Monopol (aus WINdows und INTEL) bezeichnet. Intel erwarte, dass man diesen Weg mit Windows 8 fortsetzen werde.

Intel, Microsoft und die Partnerfirmen hätten sehr eng zusammengearbeitet, um dem Nutzer eine qualitativ möglichst hochwertige Nutzererfahrung zu bieten mit den rund 200 neuen Geräten, die ab Oktober mit Windows 8 auf den Markt kommen. In der heutigen Mitteilung sagt Paul Otellini: «Windows 8 ist eines der besten Dinge, die Intel je passiert sind». Der Intel-Chef betonte die Wichtigkeit des neuen Microsoft-Betriebssystems im Hinblick darauf, dass immer mehr Geräte mit Touchscreen die alltägliche Computer-Benutzung verändern werden. Dies sei verbunden mit einer grossen Welle neuer Ultrabooks, Tablets und Convertibles, die demnächst auf den Markt kommen.

Direkt dementiert hat Otellini seine frühere Aussage übrigens nicht - die heutige Mitteilung ist wohl eher der Versuch, versöhnliche Worte zu finden und den klassischen PC-Nutzern das ungewohnt zu bedienende Windows 8 nicht ganz und gar auszureden.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese informatik.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Wireless Display und Touchscreen werden verpflichtend. mehr lesen
Chip-Hersteller Intel.
Microsofts grosser Hoffnungsträger Windows 8 soll am 26. Oktober auf den Markt kommen - Intel-Chef Paul Otellini aber hält die Software einem Medienbericht zufolge noch gar nicht für fertig. mehr lesen 
Mit Windows 8 hat Microsoft sein Betriebssystem für den Betrieb auf Tablets technologisch auf eine neue Basis aufgesetzt.
Microsoft beschreitet mit seinem neuen Betriebssystem Windows 8 nach ... mehr lesen
New York - Der Softwarekonzern Microsoft bringt einen eigenen Tablet-Computer auf den Markt. Dies gab das Unternehmen am Montag ... mehr lesen
Steven Ballmer hat den Tablet-Computer «Surface» in Los Angeles vorgestellt.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 20
Netcetera-CEO Andrej Vckovski erklärt, wo KMU ansetzen ...
Enabling new business  Von besser informierten GL bis zum E-Commerce im Exportmarkt - digitale Tools nutzen in der ganzen Wertschöpfungskette. Netcetera-CEO Andrej Vckovski erklärt, wo KMU ansetzen können, um ihre Produktivität zu steigern. mehr lesen 
Event-Marketing  Are you a club-owner, an event marketer or responsible for attracting people to different happenings? If yes, then you probably know, how difficult it is to attract people to events. mehr lesen  
«vitrivr»  Informatiker der Universität Basel haben ein Verfahren entwickelt, das eine Suche in ... mehr lesen
Die Anzahl der betroffenen Geräte ist enorm.
WLAN-Patente verletzt  Das renommierte California Institute of Technology (Caltech) wirft dem Technologieriesen Apple ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2823
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 20
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
08.12.2016
DOCUSERV Logo
07.12.2016
O&W
07.12.2016
06.12.2016
SCHLACHTHUUS Logo
06.12.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
 
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -4°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Basel -2°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
St. Gallen 5°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Bern -6°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern -4°C 6°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Genf -1°C 4°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Lugano 2°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten