Elektronik-Hersteller Foxconn zügelt
publiziert: Montag, 2. Aug 2010 / 18:48 Uhr / aktualisiert: Montag, 2. Aug 2010 / 22:51 Uhr
Viele ausländische Unternehmen streben derzeit daher ins Landesinnere, um von den dort niedrigeren Löhnen zu profitieren.
Viele ausländische Unternehmen streben derzeit daher ins Landesinnere, um von den dort niedrigeren Löhnen zu profitieren.

Peking - Der nach einer Reihe von Selbstmorden in die Kritik geratene weltgrösste Elektronik-Hersteller Foxconn verlagert einen Teil seiner Produktion nach Zentralchina. Der Konzern errichtet ein Werk in der Provinz Henan, wie die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete.

4 Meldungen im Zusammenhang
Am neuen Standort solle vor allem das Internethandy iPhone des US-Konzerns Apple produziert werden. Während der ungefähr ein Jahr dauernden Bauarbeiten sollen 500 Arbeiter in einem provisorischen Werk arbeiten.

Die Löhne sind in Zentralchina deutlich niedriger als an der Ostküste der Volksrepublik, wo die Industrie in den vergangenen Jahren rasant wuchs. Foxconn etwa beschäftigt in der Sonderwirtschaftszone Shenzhen mehr als 400'000 Menschen.

Der Boom liess in den industrialisierten Gebieten die Löhne der immer selbstbewussteren Arbeiter steigen. Viele ausländische Unternehmen streben derzeit daher ins Landesinnere, um von den dort niedrigeren Löhnen zu profitieren.

Foxconn hatte nach einer Reihe von Selbstmorden seiner Beschäftigten angekündigt, die Löhne in Shenzhen zum Oktober um knapp 70 Prozent anzuheben. Ein Arbeiter soll dann im Monat 2.000 Yuan (307 Fr.) verdienen.

Im Werk, das ausser für Apple auch für Nokia, Hewlett-Packard oder Dell produziert, nahmen sich seit Anfang Jahr zehn Beschäftigte das Leben. Ein weiterer Arbeiter nahm sich in einem anderen Foxconn-Werk das Leben. In einem zwölften Fall wird nach dem Tod geprüft, ob es sich um einen Suizid handelte.

Arbeitsrechtsorganisationen hatten für die Suizide unter den Foxconn-Beschäftigten schlechte Arbeitsbedingungen bei niedrigen Löhnen verantwortlich gemacht.

Die Selbstmorde schürten ebenso wie Streiks in den Werken westlicher Firmen auch bei Regierungsverantwortlichen Angst vor sozialen Unruhen. China konnte bisher vor allem aufgrund seiner niedrigen Löhne als Produktionsstandort auftrumpfen.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese informatik.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Foxconn stellt u.a. das iPhone her.
Peking - Bei dem von einer Reihe ... mehr lesen
Zhongshan - Chinas Regierungschef ... mehr lesen
Chinas Regierungchef Wen Jiabao fordert Verbesserungen für das Wanderarbeiter-Heer.
Mehrere Angestellte von Foxconn hatten sich seit Anfang des Jahres das Leben genommen. (Archivbild)
Taipeh - Der weltweit grösste ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Wer sich als Unternehmen der Online-Welt verschliesst, der grenzt damit auch wichtige Kunden und Absatzkanäle aus.
Wer sich als Unternehmen der Online-Welt ...
Publinews Dass sich grosse Unternehmen es sich nicht nehmen lassen, umfangreichen Online-Aktivitäten nachzugehen, ist heute selbstverständlich. Kleinere und mittlere Unternehmen, sogenannte KMU, hingegen tun einen professionellen Online-Auftritt häufig ab. mehr lesen  
Bestenliste 2018  Analog zur Bestenliste im Rahmen der «Best of Swiss Web Awards» gibt es auch für «Best of Swiss Apps» eine Rangliste der Anbieter mit den meisten Punkten. Diese jährlich veröffentlichte ausführliche Darstellung der Schweizer Apps-Branche basiert auf dem Medaillenspiegel aller «Best of Swiss Apps»-Editionen. Die Bestenlisten von 'Best of Swiss Apps' und 'Best of Swiss Web' stehen jeweils für sich. mehr lesen  
Neue Monster-Endung am Start  St. Gallen - Ab dem 1. April 2019 (kein Scherz!) können nun alle Interessierten die neuen .monster Domains bei uns registrieren. Die neuen .monster Domains kosten lediglich 24 CHF (Stand: 11.4.2019). Die .monster Domainendung gehörte früher zur weltberühmten Monster-Stellenbörse, welche im letzten Jahr alle Rechte an der witzigen Domainendung an xyz.com LLC abgab, welche nun als neue Registry die .monster Domains verwaltet. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
17.07.2019
M mepa Logo
16.07.2019
Rhesus Engineering GmbH Logo
16.07.2019
PMC Private Medical Club Logo
16.07.2019
16.07.2019
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
 
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 15°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 16°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 15°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 14°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 16°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 16°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 19°C 27°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten