Riesiger Anteil von automatisierten Spamschleudern
Botnets verdoppeln Datenvolumen im Web
publiziert: Montag, 1. Okt 2012 / 14:59 Uhr
Bei E-Mails 90 Prozent Spam. (Symbolbild)
Bei E-Mails 90 Prozent Spam. (Symbolbild)

New York/Berlin - Das Medienunternehmen Solve Media hat den Anteil von automatisierten Spamschleudern im Datenverkehr von einzelnen Staaten analysiert und kommt dabei zu einem alarmierenden Ergebnis.

4 Meldungen im Zusammenhang
16 Prozent des gesamten Datenverkehrs in den USA wird durch sogenannte Botnets verursacht. Dramatischer ist der Befund für Singapur mit einem Anteil von 56 Prozent, gefolgt von Taiwan und den Philippinen.

Bei E-Mails 90 Prozent Spam

«Wir können nicht abschätzen, wie gross der Anteil bei uns in Europa ist. Es ist aber klar, dass der Anteil bei E-Mails erheblich höher ausfällt. Unsere Untersuchungen zeigen einen Anteil von rund 90 Prozent. Es ist wahnsinnig aufwendig, solche Bot-Netzte ausfindig zu machen und sie auszuschalten. Meistens läuft das auf gerichtlichem Weg, doch die Betreiber haben mittlerweile dazugelernt und verteilen ihre Kontrollserver auf der ganzen Welt», erklärt Sascha Krieger vom Berliner IT-Sicherheitsunternehmen eleven gegenüber pressetext.

Der Untersuchung zufolge haben die USA die meisten Bot-Netzwerke weltweit. Da die Anzahl von echten Internetnutzern viel grösser ist, als zum Beispiel in Singapur, ist der Anteil am Datenverkehr beträchtlich kleiner.

Werbeindustrie im Zweifel

Bot-Netzwerke, die auf privaten Rechnern Schadsoftware installieren und den E-Mail-Verkehr verstopfen, sind ein grosses Problem für die Werbeindustrie. Die Ausgaben für Online-Werbung belaufen sich 2012 laut Schätzungen auf 15,3 Mrd. Dollar. Die neuesten Studien über Bot-Netzwerke könnten aber die ganze Branche auf den Kopf stellen.

Vor einigen Wochen hat das Start-up Limited Run medienwirksam verkündet, dass es seine Werbekampagnen auf Facebook einstellen wird, weil lediglich 20 Prozent der gezählten Klicks tatsächlich auf dessen Webseite ankommen. Mit einem eigenen Analyse-Werkzeug stellten die New Yorker auch fest, dass rund 80 Prozent aller Klicks von Bots stammten. Die Empörung in der Werbebranche war gross. Eine Stellungnahme konnte man dem Zuckerberg-Konzern aber nicht entlocken.

Aufwand zu gross

Seit 2008, als das erste grosse Bot-Netz in den USA ausgeforscht wurde, konnten nur wenige Netzwerke vollständig gelöscht werden. «Eines der wenigen positiven Beispiele war die Abschaltung des Rustock-Botnets 2011. Nachdem es vom Netz genommen wurde, hat die Spam-Flut längerfristig abgenommen. Da die Betreiber aber inzwischen auch Ausstiegsszenarien entwickelt haben, mit denen sie solche Netze auch nach einer Abschaltung weiter am Leben erhalten, ist der Aufwand für Sicherheitsfirmen zu gross geworden», sagt Krieger. Das IT-Unternehmen hat diese Woche eine neue Version seiner Sicherheitstechnologie «eXpurgate» veröffentlicht.

(knob/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese informatik.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Social Media New York - Die bei Online-Medien oft prominent platzierte E-Mail-Ikone, mit der man Artikel an seine Freunde und Bekannten ... mehr lesen
In sozialen Netzwerken kann man seine Freunde direkter erreichen.
«Grum» versendete täglich 18 Milliarden unerwünschte E-Mails.
Panama - US-Sicherheitsfirmen ist es am Dienstag gelungen, das ... mehr lesen
Tallinn - Sie sollen die Kontrolle über vier Millionen Computer in 100 Ländern übernommen und sich so 14 Millionen Dollar ... mehr lesen
Über vier Millionen Computer sollen die sieben Internet-Betrüger kontrolliert haben. (Symbolbild)
Online-Kriminelle nutzen soziale Netzwerke.
Das Security-Unternehmen Trend Micro hat kürzlich ein neues Botnet in Mexiko ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 20
Zum passenden Video dank vitrivr.
«vitrivr»  Informatiker der Universität Basel haben ein Verfahren entwickelt, das eine Suche in Bild- und Videodatenbanken mithilfe von Handskizzen ermöglicht. mehr lesen 
WLAN-Patente verletzt  Das renommierte California Institute of Technology (Caltech) wirft dem Technologieriesen ... mehr lesen
Die Anzahl der betroffenen Geräte ist enorm.
eGadgets Grosse Kulleraugen  Taipei - Der taiwanische Elektronik-Konzern Asus will mit einem sprechenden Roboter ins Geschäft mit dem vernetzten Zuhause ... mehr lesen  
In 50 Minuten zur passenden Putzfrau  Der junge Mailänder Hochschulabgänger Gabriele Di Bella hat mit «Il mio Supereroe» («Mein ... mehr lesen  
Die App sucht für den User nach der passenden Hilfskraft in der Umgebung. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1780
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2823
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1780
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1780
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 20
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
GlobalGas Logo
28.09.2016
m2 solution Logo
27.09.2016
m2 software Logo
27.09.2016
THE INVENTORS Logo
27.09.2016
THE STARTUP Logo
27.09.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
 
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 10°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 12°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 12°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 9°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig bewölkt, etwas Regen
Luzern 10°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 10°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig stark bewölkt, Regen
Lugano 16°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bedeckt, wenig Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten